Einsätze aus dem Jahr 2006

LKW steckt im Acker

Am Dienstag den 19.12. wurde die Feuerwehr Gernlinden auf Anforderung der Polizei zu einer technischen Hilfeleistung in die Wettersteinstraße gerufen. Ein polnischer LKW Fahrer hatte versucht seinen Sattelauflieger in der Kurve zu wenden und war dabei mit dem kompletten Auflieger im angrenzenden Acker steckengeblieben. Mit zurecht geschnittenem Rüstholz als Unterlage und dem nachgeforderten Rüstwagen aus Fürstenfeldbruck konnte der Auflieger dann mittels Seilwinde befreit werden. Sowohl die Straße(die erst kürzlich neu geteert wurde) wie auch der angrenzende Acker wurden von dem LKW in Mitleidenschaft gezogen.

im Einsatz: TLF 16/25, LF 8, MZF, ELW 1, (FF FFB: RW, MZF)

Weiterlesen...

Baum auf Straße
An Allerheiligen, um 20:05 wurde die Feuerwehr Gernlinden von der Polizei Olching in die Merianstr. alarmiert. Aufgrund von Sturmböhen war ein größerer Baum in einer unübersichtlichen Kurve auf die Straße gestürzt und blockierte beide Fahrbahnen. Mit einer Kettensäge konnte der Baum zügig entfernt werden. Während den Arbeiten war die Merianstr. kurzzeitig in beide Richtungen gesperrt.

Im Einsatz: TLF 16/25, LF8, MZF

Containerbrand Am Freitag um 03:15 Uhr kam es vermutlich durch Brandstiftung zu einem Containerbrand in der Rudolf-Diesel-Str. Am kleinen Wertstoffhof hatte ein Papiercontainer Feuer gefangen und fiel einer Polizeistreife auf. Nachdem die Polizisten vergeblich versucht hatten das Feuer mit eigenen Mitteln zu löschen, alarmierten Sie die Feuerwehr Gernlinden. Mittels eines Trupps unter schwerem Atemschutz und einem C-Rohr konnte der Brand schnell abgelöscht werden.

Im Einsatz: TLF 16/25

 

Ausleuchten eines HubschrauberlandeplatzesAm frühen Samstag morgen wurde die Feuerwehr Gernlinden zum Ausleuchten eines Landeplatzes für einen Rettungshubschrauber in die Neusiedlerstr. nach Gernlinden-Ost alarmiert. Bei einer Sonnenwendfeier kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Unfall mit einem Bagger bei dem eine männliche Person schwer verletzt wurde. Aufgrund der Rettungsarbeiten musste die Neusiedlerstr. für ca. eine Stunde gesperrt werden.

im Einsatz: TLF 16/25, LF 8

Ausgelaufenes Frittierfett Am Sonntag den 04.06.2006 um 22:40 Uhr wurde die FF Gernlinden alarmiert um ca. 80 Liter Frittierfett aus einem umgefallenen Fass beim Sportlerheim aufzunehmen. Unbekannte Jugendliche hatten kurz zuvor das Fass umgestoßen, konnten allerdings von der Polizei mit Hilfe eines Zeugen ermittelt werden. Die FF Gernlinden benötigte ca. 30 Minuten um das gesamte Öl mit Hilfe von Ölbinder zu beseitigen.

Im Einsatz: MZF, TLF 16/25 

Weiterlesen...

Ölspur in der Sportstraße Am Sonntag den 21.05.2006 um 7:40 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person in der Sportstraße in Gernlinden. Auf Grund ungeklärter Ursache geriet ein Cabriolet in Richtung Gernlinden Nord von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum und überschlug sich. Die Feuerwehr Gernlinden wurde alarmiert um die Unfallstelle zu sichern und ausgelaufenes Öl zu binden bevor es ins Erdreich sickern konnte.

Im Einsatz: MZF, TLF 16/25 

 Brand in einem Supermarkt

Am Sonntag den 14.05.06, abends um 21 Uhr, wurden die Feuerwehren aus Gernlinden und Maisach zu einer Rauchentwicklung in einem Supermarkt in der Estinger Str. in Maisach alarmiert. Aus bisher ungeklärter Ursache kam es an einer Gefriertruhe in dem Supermarkt zu einem Brand. Durch das schnelle Eingreifen der beiden Feuerwehren konnte der Brand rechtzeitig abgelöscht werden. Anschließend wurde das Gebäude mit mehreren Überdrucklüftern vom Rauch befreit. Die über dem Supermarkt befindlichen Wohnungen waren teilweise verraucht und mussten ebenfalls von den Feuerwehrmännern belüftet werden. Da die Lebensmittel in dem Supermarkt in den verrauchten Räumen untergebracht waren, lässt sich die Höhe des Schadens nur schwer beziffern. Nach ca. 2 Stunden konnte die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden.

Im Einsatz: TLF 16/25, LF 8, MZF, ELW 1

Eingesätzte Kräfte: FF Maisach, FF Gernlinden, Polizei, Rettungsdienst 

Einsatzdauer: 2 Std.

 

einsatzbild_klein

Am Samstag, den 29.04 wurde die Feuerwehr Gernlinden um 11:50 Uhr zu einer Wohnungsöffnung in der Ringstraße alarmiert. Eine pflegebedürftige Frau hatte sich in der Wohnung eingesperrt, war gestürzt und konnte sich nicht mehr selbständig befreien. Die Feuerwehrmänner mussten an zwei Türen die Schlösser aufbrechen um zu der Patientin zu gelangen. Nach dem zwei Rettungssanitäter der Feuerwehr Gernlinden die Erstversorgung durchgeführt hatten, konnte die Frau dem später eintreffenden Rettungswagen übergeben werden.

Im Einsatz: MZF, TLF 16/25

Zusätzliche Kräfte: Rettungsdienst, Polizei

Einsatzdauer 1 Stunde

Einsatzbildam 14.04.06 wurde die Feuerwehr Gernlinden zu einem Personenschaden an der S-Bahn Linie in Richtung Maisach gerufen. Ein eingreifen war nicht erforderlich da sich die Schadenstelle auf Höhe Mammendorf befand.

Im Einsatz: TLF 16/25, LF 8, MZF, ELW 1

Eingesätzte Kräfte: FF Gernlinden, FF Maisach, FF Mammendorf, Notfallmanager Bahn, Rettungsdienst

 

 

Abräumen eines Daches in der von-Eichendorff-Straße Innerhalb von acht Tagen musste die Freiwillige Feuerwehr Gernlinden sowie die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL) zu 22 wetterbedingten Einsätzen und einem Brandeinsatz ausrücken. Vom 04. bis zum 11. März kam es auf Grund von starken und anhaltenden Schneefällen und anschließendem Tauwetter zu verschiedensten Einsätzen. So musste am 04. März die UG-ÖEL die Nachalarmierende Stelle sowie die Polizei bei der Notrufabfrage unterstützten. Die Feuerwehr Gernlinden führte zusammen mit einem Bauingenieur eine Dachlastmessung beim Gebäude der Frankfurter Societätsdruckerei durch. Hier konnte trotz einer Schneehöhe von bereits 50 cm noch Entwarnung gegeben werden. Am darauffolgenden Tag waren diverse Äste und Bäume von Stromleitungen zu entfernen sowie zwei Dächer in der von Eichendorff- Str. von der Schneelast zu befreien. Bei einem Einfamilienhaus älteren Baujahres in derAbräumen eines Daches in der Ganghoferstr. Ganghofer Str. brach ein Balken im Dachstuhl und die Einsatzkräfte mussten das Dach fachgerecht abstützen. Um 07:04 Uhr am 08. März kam es dann in der Berlepschstr. zu einer Rauchentwicklung in einem Einfamilienhaus. Durch einen defekten Kamin eines Kachelofens wurde in kürzester Zeit das gesamte Wohnhaus, in dem sich eine Mutter mit zwei Kindern aufhielt verraucht. Die Anwohner konnten sich selbständig in Sicherheit bringen. Die Mannschaft der Feuerwehr Gernlinden entrauchte das Gebäude mit einem Überdrucklüfter und löschte das Feuer im Kachelofen ab. Durch das zügige Eingreifen wurde das Gebäude nicht in Mitleidenschaft gezogen. Am Morgen des 09. März ging es dann mit den witterungsbedingten Einsätzen weiter und aus Vorsichtsgründen wurde auf Anweisung des Ordinariats der Bruder Konrad Kindergarten von der Schnee-Dachlast befreit. Das anhaltende Tauwetter ab dem Nachmittag des 09. März brachte dann wieder Arbeit für die UG-ÖEL. In der Nachalarmierenden Stelle des Landkreises Fürstenfeldbruck wurden die Sandsacktransporte organisiert, die Kommunikation mit dem Landratsamt sichergestellt und die Landkreis-Einsatzleitung unterstützt. Im Ortsgebiet Gernlinden waren noch bis zum 11. März verschiedene Bäume und Äste zu beseitigen bis sich die Lage dann wieder endgültig beruhigt hatte.


1_Webbanner_155x55_Feuermelder
2_LFV_Webbanner_Mail_72dpi
3_Webbanner_155x55_Flammen
4_LFV_Webbanner_Mail_72dpi
5_Webbanner_155x55_Handy
6_LFV_Webbanner_Mail_72dpi
7_Webbanner_155x55_Hydrant
Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com