Einsätze aus dem Jahr 2009

wasserschaden Wasserschaden bei Grundschulsanierung

Gernlinden:
Glück im Unglück hatte am vergangenen Dienstagabend eine Sanierungsfirma bei den Arbeiten zur energetischen Sanierung der Grundschule in Gernlinden. Bei Kernlochbohrarbeiten im 1.OG wurde versehentlich eine Heizungsleitung durchtrennt, wodurch mehrere hundert Liter Wasser in ein WC und die Gänge des Gebäudes liefen. Durch die schnelle Reaktion der Firma selbst, durch die bereits verfugten neuen Fliesen, durch den Hausmeister der die Wasserzufuhr abdrehen konnte und durch die Feuerwehr Gernlinden die mit einem Sauger das Wasser aus einem Fenster im ersten Stock abpumpen konnte, wurde der Sachschaden in Grenzen gehalten. Nach knapp einer Stunde konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken.

Im Einsatz: TLF 16/25, MZF

Weiterlesen...

ueberschlagGernlinden: Am Samstag, den 24.10. wurde die Feuerwehr Gernlinden gegen 13 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Staatstr. 2345 alarmiert. Zwischen den Ausfahrten Gernlinden-Ost und Gernlinden-Mitte war eine PKW Fahrerin von Maisach kommend aus noch ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und hatte sich mit Ihrem Fahrzeug auf dem Grünstreifen überschlagen. Glücklicherweise konnte die Fahrerin das Fahrzeug mit nur leichten Verletzungen selbständig verlassen. Vorsorglich wurde Sie mit dem Rettungswagen in die Kreisklinik gebracht. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden. Für die Bergungsarbeiten kam es rund 30 min zu Verkehrsbehinderungen.
Im Einsatz: TLF 16/25, LF 8
Weitere Kräfte: Rettungsdienst, Polizei

Weiterlesen...

wohnhausbrandFürstenfeldbruck: Das besondere Datum 09.09.09 begann für einige Feuerwehren des Landkreises sehr arbeitsreich. Gegen 8 Uhr wurden die Feuerwehren Fürstenfeldbruck und Aich in die Lederer Str. in der Brucker Innenstadt zu einem Wohnungsbrand alarmiert. Aufgrund der ersten Rückmeldungen, dass noch mehrere Personen im Gebäude in Gefahr seien, erhöhte die Integrierte Leitstelle Fürstenfeldbruck das Alarmstichwort auf „B4“ Gebäudebrand mit Personen eingeschlossen. Daraufhin wurden die Feuerwehren aus Biburg, Holzhausen, Eichenau, Emmering, Gernlinden, Puch und Schöngeising ebenfalls nach Fürstenfeldbruck alarmiert. In der Wohnung einer Rentnerin im 1.OG, war vermutlich ein Computer in Brand geraten und hatte die Frau noch im Schlaf überrascht. Durch das schnelle Eingreifen von Passanten konnte die Frau aus der Wohnung gerettet werden. Andere Bewohner wurden von Feuerwehrkräften über das bereits verrauchte Treppenhaus in Sicherheit gebracht. Nach ca. 30 Minuten war der Brand gelöscht, die Belüftung der verrauchten Gebäudeteile zogen sich noch einige Stunden hin. Die Wohnung wurde durch das Feuer bis zu Ihrer Renovierung unbewohnbar.


Im Einsatz:
TLF 16/25, ELW 2


Weitere Kräfte: FF Fürstenfeldbruck (örtlich zuständig), FF Aich, FF Biburg, FF Emmering, FF Eichenau, FF Gernlinden, FF Holzhausen, FF Puch, FF Schöngeising, Polizei, Rettungsdienst

Weiterlesen...

thlGernlinden: Am Mittwoch, den 19.08. wurden die Helfer der Feuerwehr Gernlinden zu zwei Einsätzen innerhalb kurzer Zeit alarmiert. Gegen 13:40 Uhr kam es zu einer Personenrettung in Gernlinden. Die Feuerwehren aus Gernlinden und Maisach wurden vom Notarzt in die Maisacher Str. nachalarmiert, da eine Patientin aufgrund einer Kreislauferkrankung und eines zu engen Treppenhauses, nur mittels einer Drehleiter aus dem 1. OG auf Erdniveau gebracht werden konnte. Gegen 18 Uhr erfolgte dann der zweite Alarm in die Hugo-Brunninger Str. Hier hatten Jugendliche beim Versuch Feuer zu spucken, einen Benzinkanister in Brand gesetzt. Das Feuer konnten die Nachwuchs-Artisten zwar eigenständig löschen, der Behälter zerschmolz aber und das Benzin breitete sich auf der Straße aus und sickerte teilweise ins Erdreich. Die Feuerwehr Gernlinden konnte das Benzin mittels Ölbindemittel aufnehmen und das verschmutze Erdreich ausheben. Die Hugo-Brunniger Str. musste kurzzeitig zwischen Gernlinden und Gernlinden-Ost gesperrt werden.

im Einsatz: TLF 16/25

weitere Kräfte: FF Maisach, Rettungsdienst

Einsatz Nr. 49: MZF, TLF 16/25, LF 8, Polizei
estingDurch vermutlich einen technischen Defekt einer Reinigungsmaschine kam es in einer Reinigung in Neu-Esting zu einer chemischen Reaktion, was zu einer starken Rauchentwicklung und zu einem Großeinsatz der Feuerwehr führte. Die Leitstelle Fürstenfeldbruck ging zunächst von einem Kellerbrand aus und alarmierte daraufhin die Feuerwehren Esting und Geiselbullach.
Die erste Erkundung ergab aber keinen Brand sondern einen Austritt von chemischen Dämpfen. Durch das schnelle Handeln der Feuerwehr konnten die Bewohner sofort aus dem Haus evakuiert werden und die Nachbarschaft vor dem Chemikalienaustritt gewarnt werden.

Aufgrund der Einsatzlage und des erhöhten Bedarfs an Atemschutzgeräteträgern wurden die Feuerwehren Olching und Gernlinden sowie der Führungsdienst der Kreisbrandinspektion zur Unterstützung alarmiert. Um die genaue Ursache feststellen zu können, mußten die Einsatzkräfte in langwieriger Kleinarbeit mehrere Maschinenteile demontieren und kontaminierte Gegenstände entfernen. Nach umfangreichen Messungen und Belüftungsarbeiten, zum Teil unter dem Schutz von Chemieschutzanzügen, konnte der Einsatz nach über 4 Stunden beendet werden. Verletzt wurde niemand.
(Quelle: FF Esting)

im Einsatz: TLF 16/25, MZF, ELW 2

weitere Kräfte: FF Esting (örtlich zuständig), FF Geiselbullach, FF Olching, Kreisbrandinspektion, UG-ÖEL
b471Esting: Am frühen Dienstag Morgen mussten die Feuerwehren aus Gernlinden und Esting zu einem Verkehrsunfall auf die B471 ausrücken. Die Fahrerin eines schwarzern Ford Escort hatte, aus ungeklärten Gründen von Fürstenfeldbruck kommend, in der Ausfahrt Esting/Gernlinden die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren, überfuhr einen Grünstreifen und kollidierte seitlich mit einem in die Bundesstraße einfahrenden Toyota. Die beiden beteiligten leicht verletzten Personen wurden ins Krankenhaus verbracht, die Feuerwehren nahmen Betriebsstoffe auf, stellten den Brandschutz sicher und sperrten die Einfahrtspur für die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten.

Im Einsatz: TLF 16/25
weitere Kräfte: FF Esting (örtlich zuständig)
Polizei, Rettungsdienst

brand-thlGernlinden: Am Sonntagabend, den 26.04.09 galt es für die Feuerwehr Gernlinden kurz hintereinander zwei Einsätze abzuarbeiten.
Zuerst wurden gegen 22 Uhr die Feuerwehren Gernlinden und Maisach alarmiert um auf Anforderung des Notarztes in der Berlepschstraße in Gernlinden eine erkrankte Person aus dem ersten Stock eines Gebäudes zu retten. Mit Hilfe der Maisacher Drehleiter konnte die Rettung zügig durch ein Fenster erfolgen, da das schmale Treppenhaus für eine Krankentrage nicht passierbar war. Auf dem Rückweg nach Hause bemerkten zwei Feuerwehrleute aus Gernlinden zufällig einen hellen Feuerschein in Richtung Esting, nahe der ehem. Firma Hagn.
Da der Integrierten Leitestelle zu dieser Zeit kein angemeldetes Feuer in diesem Bereich bekannt war, wurde Alarm für die Feuerwehr Esting ausgelöst und zusätzlich das Tanklöschfahrzeug aus Gernlinden zu dem fraglichen Brand entsandt. Tatsächlich brannte, zu diesem Zeitpunkt von den Anwohnern noch völlig unbemerkt, in der Estinger Franz-Hagn Str. ein Haufen Holz und Gartenabfälle auf der Rückseite eines Bauernhofes lichterloh. Da das Feuer drohte, auf angrenzendes Lagermaterial und Hecken überzugreifen, wurde es umgehend durch die beiden Feuerwehren mittel zwei Trupps unter schwerem Atemschutz abgelöscht. Die Brandursache konnte vor Ort nicht genau geklärt werden. Trotz der angrenzenden B471 fiel das schon einige Zeit brennende Feuer scheinbar niemandem auf. Gegen 0 Uhr konnten die Feuerwehrfrauen und –männer aus Esting und Gernlinden wieder einrücken.

im Einsatz: TLF 16/25

weitere Kräfte: FF Maisach, Rettungsdienst (Nr. 17), FF Esting (Nr. 18)
Dauer: 2h

Weiterlesen...

WaldbrandGräfelfing: Am 16.04.2009 wurden mehrere Kräfte des Landkreises FFB durch die Integrierte Leitstelle Fürstenfeldbruck zum Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens nach Unterpfaffenhofen alarmiert. Der vermutliche Brand des landwirtschaftlichen Anwesens stellte sich allerdings noch auf der Anfart als Waldbrand im Lochamer Schlag heraus. Die Brandfläche von ca. 300x400 qm wurde von den Kräften des Landkreises FFB und den parallel alarmierten Fahrzeugen der angrenzenden Feuerwehren des Landkreises München, Starnberg sowie der Stadt München über einen Zeitraum von ca. 7 Std. abgelöscht. Unterstützt wurden die Feuerwehrkräfte durch einen Hubschrauber der Polizei und einen Luftbeobachter des Katastrophenschutzes. Die Kräfte der Unterstützungsgruppe aus Gernlinden und Puchheim-Ort unterstützten die anwesenden Kräfte der Kreisbrandinspektion bei der Koordination der Kräfte des Landkreises Fürstenfeldbruck und stellten die Zusammenarbeit mit der Einsatzleitung der Kräfte des Landkreises München und der Feuerwehreinsatzzentrale München Land sicher.

Weiterlesen...

osterfeuerGernlinden: Am Donnerstag, den 09.04. kam es gegen Mitternacht zu einer vorsätzlichen Brandstiftung an einem bereits aufgeschlichteten Osterfeuer in der Neusiedler Straße. Trotzdem der Stapel aus Holz und Ästen die ganze Nacht über vom Veranstalter bewacht war gelang es Unbekannten, vermutlich mittels Brandsätzen, Feuer zu legen. Aufgrund der Löscharbeiten musste die Ortsverbindungsstraße nach Gernlinden – Ost für ca. eine Std. gesperrt werden. Aufgrund der Größe des Holzhaufens zogen sich die Nachlöscharbeiten bis in die Morgenstunden hin.


Im Einsatz: TLF 16/25, 2xLF8, MZF

weitere Kräfte: Polizei; Rettungsdienst

wasserschadenGernlinden: Am Dienstag, den 07.April kam es in der Ganghoferstr gegen 14:30 Uhr zu einem Wasserschaden in einem Hochregal-Möbellager.
Ein Gabelstaplerfahrer beschädigte bei Ladearbeiten einen Sprühkopf der Sprinkleranlage. Das darauf hin ausströmende Wasser löste die Branmeldeanlage der Firma aus und breitete sich umgehend in großen Teilen der Halle aus. 18 Mann der alarmierten Feuerwehr Gernlinden nahmen die Sprinkleranlage außer Betrieb, dichteten das Leck ab und saugten das Wasser mittels eines Wassersaugers und Wasserschieber aus der Halle. Glücklicherweise waren die meisten Möbel in den Regalen gelagert, wodurch sich der Schaden in Grenzen hielt. Ein Schaden am Gebäude konnte verhindert werden. Da sich das Mehrzweckfahrzeug der Feuerwehr Gernlinden zum Zeitpunkt des Alarmes in der Werkstatt befand wurde das 40 Jahre alte, vom Verein beschaffte, Löschgruppenfahrzeug der Jugendgruppe kurzfristig reaktiviert.

Im Einsatz: TLF 16/25, LF 8, LF8 Jugend, Polizei
1_Webbanner_155x55_Feuermelder
2_LFV_Webbanner_Mail_72dpi
3_Webbanner_155x55_Flammen
4_LFV_Webbanner_Mail_72dpi
5_Webbanner_155x55_Handy
6_LFV_Webbanner_Mail_72dpi
7_Webbanner_155x55_Hydrant
Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com