News aus dem Jahr 2010

lra_kleinLandrat Thomas Karmasin zeichnete in einer Feierstunde zusammen mit Kreisbrandrat Hubert Stefan am 14.12.2010 um 19.30 Uhr im Landratsamt Fürstenfeldbruck zahlreiche Feuerwehrleute für langjährige aktive Mitgliedschaft bei den Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises Fürstenfeldbruck aus.

In Anwesenheit von zahlreichen Gästen, darunter Bürgermeister, Feuerwehrkommandanten und Mitglieder der Kreisbrandinspektion wurden die vom Bayerischen Staatsministerium des Innern verliehenen Ehrenzeichen für 25- und 40-jährige Mitgliedschaft überreicht (Liste der Geehrten siehe unten).

Weiterlesen...

RWGernlinden: Am vergangenen Donnerstag konnte der neue Rüstwagen der Gemeinde Maisach, der bei der Feuerwehr Gernlinden stationiert ist, in die Alarmplanung der Integrierten Leitstelle Fürstenfeldbruck aufgenommen werden. Das Fahrzeug, welches bei Unfällen und schweren technischen Hilfeleistungseinsätzen zum Einsatz kommen wird, wurde Ende Oktober bei der Firma Lentner in Hohenlinden fertig gestellt und ausgeliefert. Die letzten Wochen wurden die Feuerwehrleute intensiv auf den umfangreichen neuen technischen Geräten geschult und können das Fahrzeug nun im Ernstfall betreiben.

Weiterlesen...

IMGP1121_klein_kleinGernlinden: Ihre Leistungsfähigkeit bei Gefahrgutunfällen stellten vergangene Woche die Feuerwehren aus Gernlinden und Geiselbullach im Rahmen einer Gefahrgutübung unter Beweis. Das Schadenszenario, welches es auf dem ehem. Flughafengelände Fürstenfeldbruck zu bewältigen galt, war ein Unfall zweier LKW bei dem ein Tanklaster mit großen Mengen an hochgiftigen und reizenden Chemikalien Leck schlug und Feuer gefangen hatte. Das Gefahrgutkonzept in der Gemeinde Maisach sieht dabei vor, dass die örtlichen Einsatzkräfte die ersten Maßnahmen, wie Personenrettung, Brandbekämpfung und die ersten Abdichtmaßnahmen am verunfallten Fahrzeug einleiten.

Weiterlesen...

TruppmannGernlinden: Am 8. Mai endete der 60. Feuerwehrgrundlehrgang des Landkreises Fürstenfeldbruck bei der Freiwilligen Feuerwehr in Gernlinden. In den vergangenen vier Wochen erlernten insg. 18 neue Feuerwehranwärter, darunter vier weibliche Teilnehmerinnen, die Grundlagen der Feuerwehrarbeit. Der Lehrgang mit dem Namen "Truppmann-, Truppfraulehrgang Teil 1" vermittelt den Anwärtern alle nötigen Grundkenntnisse der modernen Feuerwehrarbeit. Neben den physikalischen Grundsätzen zur Entstehung von Bränden, den Tätigkeiten einer Löschgruppe, der Rettung von verunfallten Personen aus Fahrzeugen, werden auch die Rechte und Pflichten der Feuerwehren geschult. Die Ausbildung legt den Grundstein der Feuerwehrarbeit und wird dann mit speziellen Ausbildungen, die auf Landkreisebene oder an einer der drei staatlichen Feuerwehrschulen durchgeführt werden, komplettiert.

Weiterlesen...

FahrgestellGernlinden/Hohenlinden: Die Gemeinde Maisach mit Ihren aktuell 12.800 Einwohnern verfügt über verschiedene Gefahrenschwerpunkte die im Rahmen der Fahrzeugkonzeption der Feuerwehren abgedeckt werden müssen. Gerade in den letzten Jahren wuchs die Gemeinde stetig und damit auch die Wahrscheinlichkeit komplexerer Einsatzgeschehen. So vergrößerten sich die Gewerbegebiete in Maisach und in Gernlinden und auch die Bahnstrecke München-Augsburg wurde von vier Gleisen, um eine Schnellstrecke, auf insgesamt sechs Gleise erweitert. Zusätzlich wurde ein Überführungsbauwerk mit Tunnelanlage und ausgedehnte Lärmschutzwände an der Bahnstrecke installiert die an die Feuerwehren besondere Herausforderungen stellen.

Weiterlesen...

KettensaegenlehrgangGernlinden/Jesenwang: Am vergangenen Wochenende fand bei der Feuerwehr Gernlinden ein Lehrgang für Motorsägenführer statt. Da es immer wieder zu schweren Unfällen mit Motorsägen kommt werden die Feuerwehrleute seit einigen Jahren vertiefend auf den Geräten geschult. Hierzu bietet die Gemeinde Maisach in Zusammenarbeit mit der Waldbesitzervereinigung Fürstenfeldbruck spezielle Kurse an in denen die Teilnehmer den richtigen Umgang mit dem Gerät und die technischen Feinheiten der Motorsägen erlernen. Nach einem sechsstündigen Theorieteil am Freitagnachmittag, in dem Unfallmechanismen und der Aufbau der Sägen erklärt wurde, ging es am Samstag nach Jesenwang.
In einem Wald konnten dort die praktischen Kenntnisse vertieft werden. Dabei wurden verschiedene Schnitt-Techniken, das Freimachen verhängter Bäume und auch die Wirkungszusammenhänge bei Bäumen die unter Spannung stehen, erläutert. Durch zwei Fortswirtschaftsmeister angeleitet konnten die Teilnehmer dann alle Tätigkeiten selbst trainieren. Neben drei Teilnehmern der Feuerwehr Gernlinden waren auch die anderen Maisacher Feuerwehren und ein Mitarbeiter des Bauhofes beim Kurs vertreten.
GrundschulklasseGernlinden: Am vergangenen Montag, den 25. Januar besuchten zwei 3. Klassen der Grundschule Gernlinden im Rahmen Ihres Unterrichts die Freiwillige Feuerwehr Gernlinden. Die Schüler bekamen dabei einen Einblick in die Arbeit und die Gerätschaften der Feuerwehr und konnten auch einmal selbst in einem Feuerwehrauto Platz nehmen oder die verschiedenen Rettungsgeräte ganz genau in Augenschein nehmen. Vorbereitend auf diesen Besuch vermittelten die Lehrer den Schülern, welche Gefahren durch Feuer entstehen können, wie man in einer Notsituation richtig einen Notruf absetzt und sich in Sicherheit bringt. Nach der Führung hatten Sie die Möglichkeit die im Unterricht gesammelten Fragen direkt an die anwesenden Feuerwehrmitglieder, Dieter Keller, Hannes Haschka, Wilfried Schindler und Andreas Gruber zu stellen. Am Ende der Lehrstunde gab es für die Schüler noch eine Brotzeit, bei der die Schüler die gesammelten Erfahrungen austauschen konnten.
JahreshauptversammlungGernlinden: Am 15.01 fand bei der Freiwilligen Feuerwehr Gernlinden die Jahreshauptversammlung mit Wahl des Vereinsvorstandes statt. Zu Beginn lieferte Kommandant Ric René Unteutsch in seinem Jahresrückblick einige Daten zum vergangenen Jahr 2009. So musste die Freiwillige Feuerwehr Gernlinden zu insgesamt 65 Einsätzen ausrücken. Darunter waren insgesamt 16 Brandeinsätze, 45 Technische Hilfeleistungen und 4 Fehlalarmierungen. Das Jahr 2009 gestaltete sich somit als eher ruhiges Jahr, da auch keine größeren wetterbedingten Ereignisse eintraten. Erfreulich gestaltete sich dabei der Rückgang der Fehlalarmierung von neun Stück in 2008 auf vier in 2009.
Ebenfalls gingen die Verkehrsunfälle auf der Gernlindner Südumgehung zurück. Waren es 2008 noch acht Verkehrsunfälle im Zuständigkeitsbereich der Wehr, ereigneten sich hier 2009 vier Unfällen bei denen die Feuerwehr eingreifen musste.
Im abgelaufenen Jahr wurden 7.398 Stunden geleistet, die sich untergliedern in: 1.174 Std. Einsätze, 3.504 Std. Ausbildung, 2.043 Std. Arbeitsdienst, 344 Std. Gerätewart und 333 Std. für sonstige Tätigkeiten wie bspw. Jungendwissenstest und den Besuch von Grundschulklassen.
Die in Summe 73 aktiven Feuerwehrdienstleistenden, darunter sechs weibliche Einsatzkräfte, nahmen im Jahr 2009 an 54 Fortbildungslehrgängen teil und absolvierten 32 Übungen. Die Jugendfeuerwehr umfasst aktuell 24 Mädchen und Jungen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren und ist damit eine der stärksten Jugendgruppen im Landkreis.
Im Bericht des Vereins lieferten Vorstand Hannes Haschka und Schriftführer Florian Bernhardt Interessante Informationen aus dem vergangenen Vereinsjahr. So wurden neben verschieden Veranstaltungen zum dritten Mal das große Hallenfest in Zusammenarbeit mit dem Burschenver-ein organisiert. Bei der Wahl wurden die Vorstandsmitglieder mit großer Mehrheit in Ihren Ämtern bestätigt: 1. Vorsitzender  Hannes Haschka, 2. Vorstand Dieter Keller, Schriftführer Florian Bernhardt, Kassiert Peter Reichelmeier, Fahnenjunker Herbert Rappenglitz, Kassenrevisoren: Manfred Rieger und Adolf Neulinger.

Bürgermeister Hans Seidl, der die Wahl leitete und in den Auszählpausen mit vielen neuen Informationen rund um den Flughafen und die weitere Entwicklung Gernlindens und der Gemeinde für Infos sorgte, gratulierte den Gewählten herzlich und bedankte sich bei den Kommandanten und den Feuerwehrmitgliedern für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr.
AEDGernlinden: Am Donnerstag, den 07.01. informierte die Feuerwehr Gernlinden interessierte Bürgerinnen und Bürger über die Handhabung eines automatischen externen Defibrillators „AED“. In einer rund dreistündigen Schulung erläuterten Florian Bernhardt (Rettungssanitäter, Krankenpfleger) Gundula Döbbeler (Gesundheits- und Krankenschwester) und Kommandant Ric Unteutsch (Rettungssanitäter) 15 Bürger aus der Gemeinde Maisach die wichtigsten Grundkenntnisse im Umgang mit diesen Geräten. AED´s stehen beispielsweise am Feuerwehrhaus Gernlinden (Haupteingang), der Volksbank in Maisach, in den Münchner U-Bahnhöfen sowie in immer mehr Firmen und behördlichen Einrichtungen zur Verfügung. Ein AED dient der primären Behandlung von Herzrhythmusstörungen, wie sie beispielsweise beim Krankheitsbild des plötzlichen Herztodes oder nach einem schweren Herzinfarkt vorkommen. In diesen Fällen sinkt die Überlebensrate des plötzlich bewusstlosen und pulslosen Patienten pro Minute um 10 %. Dies bedeutet, dass bei Eintreffen des Rettungsdienstes ca. 8-10 Minuten nach dem Notruf, keine große Überlebenschance mehr vorhanden ist.  Obwohl das Gerät prinzipiell eigenständig arbeitet und dem Helfer per Sprachausgabe die richtigen Anweisungen erteilt, bietet die Feuerwehr Gernlinden in regelmäßigen Abständen Informationsveranstaltung zu diesem Gerät an. Falls Sie Fragen zu dem Gerät haben kontaktieren Sie uns gerne jederzeit.
1_Webbanner_155x55_Feuermelder
2_LFV_Webbanner_Mail_72dpi
3_Webbanner_155x55_Flammen
4_LFV_Webbanner_Mail_72dpi
5_Webbanner_155x55_Handy
6_LFV_Webbanner_Mail_72dpi
7_Webbanner_155x55_Hydrant
Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com