Einsätze aus dem Jahr 2021

DLK kleinGernlinden: Am Dienstagabend den 13.04. um 19:06 Uhr wurden die Kräfte der Feuerwehren aus Gernlinden & Maisach zu einem Doppelhaus in den Kehlsteinweg nach Gernlinden gerufen. Im Keller der betroffenen Doppelhaushälfte war starker Gasgeruch wahrnehmbar. Die Bewohner verständigten daraufhin die Integrierte Leitstelle wodurch die Feuerwehr sowie der Energieversorger zur Einsatzstelle gerufen wurden. Die Kellerräume wurden im Laufe des Einsatzes durch einen Trupp der Feuerwehr Gernlinden mit Gasmessgerät und umluftunabhängigem Atemschutz kontrolliert, wobei keine gefährliche Konzentration festgestellt werden konnte. Durch das ebenfalls verständigte Gasversorgungsunternehmen wurden parallel Messungen sowie eine Kontrolle der Gasanlage ohne Ergebnis durchgeführt.

DLK kleinGernlinden: Am Dienstagnachmittag um 13:40 Uhr wurden wir zur Unterstützung des Rettungsdienstes nach Gernlinden alarmiert. Eine Patientin wurde im Rahmen des vorangegangenen Rettungsdiensteinsatzes versorgt und sollte möglichst schonend aus dem dritten Stock zu Boden gebracht werden. Zu diesem Zweck wurde die Feuerwehr nachalarmiert. Zusammen mit den Kameraden der Feuerwehr Maisach und deren Drehleiter wurde die Patientin über den Balkon der Wohnung zu Boden gebracht.

VU kleinEsting: Am Samstag den 30.01.21 um 17:35 Uhr wurden wir gemeinsam mit den Kameraden der Feuerwehr Esting auf die Bundesstraße B 471 zu einem Verkehrsunfall mit mehreren PKW alarmiert. Ein Fahrzeug hatte sich im Laufe des Unfalls überschlagen und lag auf dem Dach. Wir unterstützen den Rettungsdienst sowie die Feuerwehr Esting bei der Erstversorgung der Patienten und übernahmen einen Teil der Verkehrsabsicherung. Im Rahmen des Einsatzes musste die Bundesstraße kurzzeitig komplett gesperrt werden.

VU kleinGernlinden: Am Montag den 04.01. wurde die Feuerwehr Gernlinden zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die Brucker Str. nach Gernlinden alarmiert. Infolge eines Verkehrsunfalls mit drei beteiligten Fahrzeugen wurden zwei Personen verletzt. Ein Kamerad der Feuerwehr Gernlinden hatte den Unfall durch seinen nahen Wohnort gehört und war direkt als Ersthelfer vor Ort tätig.

1_Webbanner_155x55_Feuermelder
2_LFV_Webbanner_Mail_72dpi
3_Webbanner_155x55_Flammen
4_LFV_Webbanner_Mail_72dpi
5_Webbanner_155x55_Handy
6_LFV_Webbanner_Mail_72dpi
7_Webbanner_155x55_Hydrant
Go to top