Löscharbeiten grosGernlinden: Am späten Freitagabend kam es in der Pfarrer-Benker Straße in Gernlinden zum Brand an einem Wohnhaus mit erheblichem Sachschaden. Bereits gegen 20 Uhr bemerkten Anwohner Rauchgeruch im Gebäude, konnten aber keine nähere Feststellung machen. Gegen 22:30 Uhr schlug der Rauchmelder im Dachgeschoss des Gebäudes an, welches zu diesem Zeitpunkt schon deutlich verraucht war. Es war nun zu erkennen, dass eine Dehnfuge zwischen zwei Gebäudeteilen aufgrund unbekannter Ursache in Brand geraten war. Die alarmierten Feuerwehren aus Gernlinden und Maisach begannen mit Hilfe von Atemschutztrupps und dem Einsatz mehrerer Wärmebildkameras über ein Gerüst aufzusteigen und die Fuge zu öffnen. Mit Wasser und Schaumittel wurde nun versucht ein Ausbreiten auf den Dachstuhl und weitere Gebäudeteile zu verhindern.

Da erkennbar wurde das sich das Feuer in der Wand weiter ausbreitete wurde ein Sonderlöschmittelfahrzeug des Landkreises aus Germering nachalarmiert. Mit speziellen Löschlanzen die in die Wände gebohrt werden, konnte so nach und nach der Brand zwischen den Gebäudeteilen unter Kontrolle gebracht werden. Parallel wurde noch während der Löscharbeiten auslaufendes Wasser aus dem Keller abgepumpt, um die Schäden so gering wie möglich zu halten.

Die Brandfahndung der Kripo nahm noch in der Nacht ihre Arbeit auf.

Durch den Rauchmelder im Gebäude konnte ein Personenschaden vermieden und der Brand frühzeitig entdeckt werden.

Im Einsatz:

MZF, LF20, TLF 16/25, Anhänger

FF Maisach

FF Germering

Kreisbrandinspektion

Rettungsdienst

Polizei

 

Münchner Merkur

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com