Laterne kleinGernlinden: Gleich drei Mal wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Gernlinden am Dienstag den 10.11.2020 zur Hilfeleistung alarmiert. Beim ersten Alarm um 07:01 wurden wir gemeinsam mit den Feuerwehren aus Maisach und Esting zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Die Anlage wurde durch geplante Wartungsarbeiten versehentlich ausgelöst wodurch alle Kräfte kurzfristig wieder abrücken konnten.

Gas kleinUm 14.15 Uhr wurden wir mit dem Löschgruppenfahrzeug LF 20 zur Unterstützung der Kameraden aus Emmering zu einem Gasaustritt im Gebäude alarmiert. Vom Gernlindner Löschgruppenfahrzeug wurde für die Dauer des Einsatzes eine Atemschutznotfallstaffel / Sicherungstrupp bereitgestellt. Nach kurzer Erkundung im Gebäude konnte durch den Atemschutztrupp der Freiwilligen Feuerwehr Emmering Entwarnung gegeben werden. Die Einsatzstelle wurde in Folge an den Energieversorger übergeben, die Feuerwehr Gernlinden war nach rund 30 Minuten wieder von der Einsatzstelle entlassen. Um 23.55 Uhr wurden wir dann zum dritten und letzten Einsatz des Tages zur Unterstützung der Polizei alarmiert. In der Wettersteinstraße war eine Straßenlaterne angefahren worden. Der beschädigte Mast ragte in die Straße und drohte umzufallen. Die Laterne wurde von uns an der Klemmstelle abgeklemmt und oberhalb abgeschnitten. Auch hier konnten wir nach rund 30 Minuten wieder abrücken.

Im Einsatz:

MZF, LF 20, RW, TLF 16/25

Weitere Kräfte:

FF Maisach,

FF Esting,

FF Emmering,

Polizei,

Rettungsdienst,

Energieversorger

1_Webbanner_155x55_Feuermelder
2_LFV_Webbanner_Mail_72dpi
3_Webbanner_155x55_Flammen
4_LFV_Webbanner_Mail_72dpi
5_Webbanner_155x55_Handy
6_LFV_Webbanner_Mail_72dpi
7_Webbanner_155x55_Hydrant
Go to top